Zum Inhalt springen

Veganer Karottenkuchen

    carrot cake

    Veganer Karottenkuchen für den Fühling

    Er heißt Carrot Cake, Rübli-, Möhren- oder Karottenkuchen und es ist eigentlich egal, wie du ihn nennst. Am Ende zählt ja bekanntlich nur der Geschmack und spätestens da erklärt sich von selbst, warum dieser Kuchen so beliebt ist. Er schmeckt saftig aber gleichzeitg würzig und durch die Creme ist er nicht trocken und auch nicht zu süß, denn sie enthält etwas Zitronensaft. Ich liebe Karottenkuchen und würde sogar fast sagen, Karottenkuchen ist mein Lieblingskuchen!

    Der Carrot Cake verdankt seinen Namen natürlich den frischen Karotten, die im Teig verbacken sind. Was vielleicht erstmal etwas komisch klingt, schmeckt so lecker und der Kuchen wird sicherlich auf jeder Kaffeetafel gut ankommen. Gemüseraspeln im Kuchen machen den Teig saftig und verleihen ihm außerdem eine schöne und manchmal außergewöhnliche Farbe. Da bekommt man richtig Lust auf Frühling und Sommer!

    Karottenkuchen - zuckerreduziert genießen

    Ich habe für meinen veganen Karottenkuchen ein amerikanisches Rezept abgewandelt und anstatt von Zucker einen Zuckerersatz verwendet. Man könnte aber stattdessen auch auf Datteln zurückgreifen, wenn man keinen Ersatzprodukte verwenden möchte. Wer keinen vegane Variante braucht, kann natürlich für das Frosting auch auf normalen Frischkäse und Joghurt zurückgreifen.

    Suchst du noch weitere Rezepte für den nächsten Kaffeeklatsch? Hier hab ich noch ein ausgefallenes Kaffee-Dattel-Brot für dich.

    carrot cake

    Veganer Karottenkuchen

    Zubereitungszeit: 15 Minuten, Backzeit 40 Minuten | Rezeptkategorie: Dessert | ergibt einen kleinen Kuchen (22cm)

    Zutaten

    Teig:

    350 g Dinkelmehl

    150g Erythrit (alternativ: 100 g Rohrohrzucker)

    150 ml Sonnenblumenöl

    100 ml Wasser

    250 g Karotten, geraspelt

    1 Pck Weinsteinbackpulver

    1 Prise Salz

    1 TL Zimt

    Creme

    150 g Frischkäse, vegan

    2 EL Joghurt, vegan

    2-3 EL Puderzucker (zuckerfrei: Puderzuckerersatz aus Xylith oder Erythrit)

    2 EL Zitronensaft

    Sonstiges

    1 handvoll Mandeln zum Verzieren (auch hübsch: Pistazien)

    1 kleine Springform

    Zubereitung

    1. Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Eine kleine Springform (ich verwende 22cm Durchmesser) fetten.

    2. Karotten raspeln und alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Anschließend Karotten, Öl und Wasser hinzugeben und alles gründlich zu einem klebrigen Teig verrühren.

    3. Den Teig in die Springform geben und im Ofen ca. 40 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe feststellen, ob der Teig fertig ist. Der Teig des Kuchens bleibt aber durch die Karotten immer etwas feucht.

    4. Während der Kuchen nach dem Backen abkühlt, alle Zutaten für die Creme vermengen. Den abgekühlten Teig in 3 gleiche Scheiben teilen. Den untersten Boden mit 1/3 der Creme bestreichen und so den Kuchen stapeln. Restliche Creme auf den Deckel streichen und nach Belieben mit Nüssen verzieren.

    5. Kuchen für 1-2 Stunden kalt stellen, Damit sich Creme und Teig gut verbinden, dann schmeckt er noch besser!

    veganer carrot cake
    carrot cake

    Was ist dein Lieblingskuchen? Ich freue mich über dein Feedback zum Rezept in den Kommentaren!

    Für noch mehr Beiträge zu spannenden Themen abonniere den Körpergefühl Telegram Kanal

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.