Träume wahr werden lassen

träume wahr werden lassen

Wie können Träume wirklich wahr werden?

Wir haben nicht verlernt zu träumen, sondern wir haben aufgehört, an uns selbst zu glauben. Manchmal wagen wir es nicht mal mehr uns etwas zu wünschen, weil wir uns schon vorab ausreden, dass es jemals möglich sein könnte. Ich möchte heute etwas aus meinem Leben teilen, darüber, wie ich meine Träume wirklich wahr werden lies: Heute steige ich das fünfte Jahr in Folge in ein Flugzeug und reise einmal mehr ans andere Ende der Welt, und es ist tatsächlich eine Geschäftsreise, mitten ins Paradies. Ich muss mir keinen Urlaub mehr nehmen, ich kann überall auf der Welt arbeiten. Ich muss keinem Wochenende oder freien Tag mehr entgegensehnen, denn meine eine Arbeit ist keine Pflicht, sondern pure Freude. Ich muss nicht mal mehr mein Privatleben von der Arbeit trennen, denn wenn die eigene Aufgabe so erfüllend ist, dann gibt es eigentlich keine Arbeit mehr, alles ist dann einfach nur das Leben.

Wie ich meine Vision umgesetzt habe

Diese Freude ist die maximale Motivation und auch der Grund, warum meine Vision keine Vision mehr ist, sondern meine gelebte Realität. So viele Menschen haben große Visionen! So groß und schön, dass sie das ganze Leben nur noch träumen. Dabei merken sie nicht, dass sie unendlich träumen, aber nie Erfüllung erreichen. Es fühlt sich sogar recht gut an, denn immer, wenn man eine Vision träumt, schüttet das Gehirn Dopamin aus und gibt uns kurzfristig einen Kick. Dieser Kick fühlt sich ähnlich an, wie die tatsächliche Erfüllung, aber er hält nur kurz an und auf Dauer werden wir unglücklich oder springen von einem unerfüllten Traum zum nächsten, kommen aber nie an. Dabei manifestiert sich absolut nichts und wir bleiben immer in der gleichen Ausgangssituation stecken, drehen uns im Kreis und handeln weiter nach unseren alten Mustern.

Das Leben funktioniert für die meisten Menschen so ganz gut, aber ich sag dir was – die Vision wirklich zu leben, das kickt so viel mehr! Es ist ein absolut erfüllender Zustand, in dem man nicht mehr mühevoll handelt, sondern das ganze Leben wird spielerisch. Da sind weniger Angst und Sorgen und gleichzeitig so viel mehr Leichtigkeit. Ich bin kein Fan von Aussagen wie „du musst nur daran glauben, dann wird es schon“ – sorry, aber so läuft es nicht! Ja, man braucht einen tiefen Glauben und Wünsche, denn damit kommt die Lust und ohne sie wird das Gehirn nie den Impuls zur Umsetzung geben. Aber um in die Umsetzung zu kommen, nützt es absolut nichts, immer nur zu träumen oder sich energetisch auszurichten. Manifestation ist nicht „wünsch dir was“, sondern es ist eine absolut klare Absicht, ein unerschütterlicher Wille und vor allem eine bewusste Handlung.

So lässt du Träum wirklich wahr werden

Um eine Vision in die Welt zu bringen und Träume wahr werden zu lassen, muss man vorangehen, wenn auch in kleinen Schritten. Sich mit den richtigen Methoden motivieren, aber nicht überfordern. Man muss ehrlich zu sich selbst sein, aber auch gleichzeitig milde und demütig vor dem, was man wirklich ist. In jedem einzelnen von uns steckt so viel mehr Potenzial, als wir es je für möglich halten würden und wenn wir uns und dem Leben ein wenig mehr vertrauen lernen, kann aus einer Abfolge kleiner Schritte eine weite Reise werden.

Es gibt immer einen nächsten Schritt, den du gehen kannst, vielleicht ist er nur gar nicht als solcher erkennbar. Es wird gute und schlechte Tage geben, aber solange du immer einen Schritt Richtung Freude gehst, kommst du weiter. Deine Freude und Leidenschaft sind ein stärkerer Antrieb als jede Angst!

 

Be water my friend - lass dich treiben und fließe

Ich übe außerdem Hingabe zu meiner Vision, denn es wird nie alles genauso kommen, wie man es sich vorstellt. Ich glaube fest an mich, auch wenn alles schiefläuft. Ich lasse mich manchmal einfach treiben und beobachte wie ein Zuschauer von außen, was geschieht.

Eine Vision entsteht nicht plötzlich wie eine Explosion, sondern sie ist ein Stück für Stück erschaffenes, einzigartiges Meisterwerk aus tausenden Schritten der Entwicklung. Es gibt immer Phasen, in denen es schwerer fällt zu glauben, und manchmal kann es sich anfühlen, als würde man im eigenen Traum untergehen. Wenn das geschieht, suche ich nicht die seichte Ablenkung und einfachere Wege, sondern lasse mich tiefer sinken, um auch das zu erkunden. Um Träume wahr werden zu lassen, muss man die Stille der Tiefe genauso annehmen wie die Euphorie. Nur das ist wahres Wachstum.

 

Mein Leben ist heute so anders als mein Traum, so viel unperfekter, meistens so chaotisch, aber auch gleichzeitig so viel besser! Ich spüre jeden Tag mindestens einmal diese unglaubliche Leidenschaft und das ist jeden Schritt wert, denn es macht mich so lebendig. Es ist eine tiefe Freude, die mir niemand von außen geben muss, sie strahlt aus meinem Inneren heraus. Ich wünsche jedem Menschen, diese Tiefe und Erfüllung einmal im Leben spüren zu können.

Du hast immer die Wahl, welcher dein nächster Schritt sein wird. Also was wählst du? Das geträumte Leben oder den gelebten Traum? 🧡

Ich freue mich über deine geteilten Gedanken in den Kommentaren.

Du möchtest mehr erfahren und tiefer in deine Yogapraxis eintauchen? Ich biete dir regelmäßig Kurse & Workshops zu vielen Themen an. Wenn du bereit bist wirklich in die Tiefe zu gehen, unterstütze ich dich gerne in einem Privatcoaching.

Folge mir auf  Instagram für mehr Beiträge wie diesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.