Zum Inhalt springen

Yin Yoga kann dein Leben verändern

    Yin Yoga - da liegt man doch nur rum, oder?

    Heute möchte ich dir erzählen, warum du unbedingt Yin Yoga brauchst, egal ob du ein Yogi bist oder nicht. Yin Yoga ist ein passiver Yogastil, von außen sieht es aus, als würde man nur rumliegen und eigentlich ist das auch so. Man begibt sich in eine Pose und bleibt dann mehrere Minuten in der Haltung. Dabei soll man jede Anspannung möglichst loslassen und versuchen, sich zu entspannen.

    Wenn die Kraft wirklich in der Ruhe liegt

    Ich bin ein aktiver Mensch, ich finde meinen Ausgleich am liebsten in der Bewegung. Yoga war für mich zu Beginn vor allem eins: eine dynamische Körperkunst, die mir Grenzen gezeigt hat und Möglichkeiten. Eine Bewegungspraxis, die mir Körpergefühl und Kraft geschenkt hat, körperlich und geistig, denn ich liebe es, über meine Grenzen zu gehen und dieses Gefühl, wenn ich auf einmal die Person bin, die auf ihren Händen schwebt und ästhetisch von Haltung zu Haltung gleitet. Ich liebe das Gefühl, über mich selbst hinauszuwachsen.

    Yin Yoga war für mich immer ein Yogastil am Rande, der mich wenig interessiert hat, weil ich schon recht beweglich war, mich gut entspannen konnte und irgendwie war mir die Praxis nie fordernd genug. Es sieht so einfach aus und in den meisten Yoga-Grundausbildungen wird Yin Yoga kurz angesprochen, aber wenig in der Tiefe behandelt. Kennt man ja, das läuft dann so nebenbei mit, denn was zählt sind meist der schönste und kreativste Vinyasa Flow, der beste Handstand und mindestens 108 Sonnengrüße. Heute weiß ich, dass Yin Yoga so viel tiefer wirken kann als Yang Yoga, und ich finde es fast ein bisschen unverantwortlich, dass man Yogalehrer nicht von Beginn an intensiver in diesem Stil unterrichtet.

    Yin Yoga ist zu mir gekommen, als ich bereit war.

    Yin Yoga hat mir früher nie viel gegeben, ich fand es eher langweilig, bis ich endlich einen Lehrer getroffen habe, der wirkliches Yin Yoga unterrichtet hat. Auf einmal war alles anders und ich konnte zum ersten Mal verstehen, was Yin überhaupt ist. Dass es nicht nur um die Entspannung geht und auch nicht darum, beweglicher zu werden. Es geht um die Stille und den Blick nach innen und das bringt nicht nur Ruhe, sondern vor allem Kraft! Im Yin Yoga arbeitet man mit dem Energiefluss im Körper und es ist entscheidend, ob ein Lehrer weiß was er tut, oder nicht. Yin Yoga kann die Energie des Körpers verändern und für mich ist es wie ein Anker, wenn es mir mal an Energie fehlt. Es fängt mich auf, es gibt mir neue Kraft.

    Ich praktiziere mal mehr mal weniger Yin Yoga für mich selbst und oft vernachlässige ich es sogar, weil ich immer wieder denke, dass ich genug in diese Richtung für mich tue und es ja andauernd unterrichte. Aber, wenn ich mich dann bewusst auf meine Matte setze und in die erste Haltung begebe – das Gefühl, wenn ich mich fallen lassen kann, wenn mein Geist meinen Körper loslässt und ich einfach einsinken kann. Das Gefühl, wenn die Bolsterrolle mich hält und ich sicher bin, obwohl ich falle. Die Stille, wenn ich nichts höre, außer meiner eigenen Atmung und vielleicht sogar manchmal meinen Herzschlag. Das ist ein Gefühl, das so unglaublich heilsam ist, dass mir regelmäßig Tränen übers Gesicht laufen, weil sich so manches alte Trauma löst. Aber noch viel öfter, weil es sich so glücklich und sicher anfühlt.

    yin yoga ausbildung online

    Warum du unbedingt Yin Yoga brauchst

    Yin Yoga kann dir Halt geben und es kann dir Kraft geben. Mich hat es stärker gemacht und mich sogar in meiner Yang Yogapraxis auf ein neues Level gehoben. Es lässt mich meinen Körper intensiver wahrnehmen und verstehen. Yin Yoga kann Ruhe in dein Gedankenchaos bringen, es kann Fragen beantworten, einfach deswegen, weil man zur Abwechslung mal in sich selbst hineinhört anstatt nur die Welt um sich herum wahrzunehmen. Yin Yoga kann dich tief bewegen, körperlich und emotional. Mich hat es vor allem gelehrt, dass wir beides brauchen, und dass es einen guten Grund gibt, warum die Prinzipien Yin und Yang untrennbar miteinander verbunden dargestellt werden. Unsere Welt umgibt uns mit Yang, jeden Tag und sogar jetzt, wenn du diesen Text liest. Erreichbarkeit, Social Media, Schnelllebigkeit, Leistungsdruck, hohe Erwartungen und unendliche Möglichkeiten!

    Vergleichen statt das Selbst wahrnehmen, hören, aber nicht hinhören, sehen, aber nicht hinsehen… Lass mehr Yin in dein Leben, du brauchst es. Yin Yoga hat meine Yogapraxis völlig verändert und auch ein bisschen meine Sichtweise aufs Leben.

    Hattest du schon Kontakt mit Yin Yoga? Was bewirkt es für dich? Ich freue mich, wenn du deine Erfahrungen mit mir in den Kommentaren teilst.

    Und wenn du noch nie Yin Yoga gemacht hast, dann lade ich dich herzlich ein es einmal in meinem Onlinekurs auszuprobieren. Kurse findest du hier, sie finden regelmäßig statt.

    Für noch mehr Beiträge zu spannenden Themen abonniere den Körpergefühl Telegram Kanal

    3 Gedanken zu „Yin Yoga kann dein Leben verändern“

    1. Daniela Steinke-Lohmeier

      Ich bin vor kurzem zum Yin Yoga geführt worden. Während einer Behandlung bei meiner Heilpraktikerin sagte Sie im Gespräch mit mir, „du bist eigentlich nicht so der Pilates Typ, Yoga würde dir besser tun“. Nach 15 Jahren Pilates Training mit keinen positiven Veränderungen in den letzten Jahren mehr dachte ich mir, ok ich suche mir einen Yogakurs. Die Trainerin ( Lehrerin) hatte aber nur noch einen Platz in dem Yin Yoga Kurs. Ich hatte keine Ahnung was das ist, habe aber vertraut das es wohl für mich das Richtige sein wird. Schon nach der ersten Stunde war ich völlig begeistert! Das ist nun 6 Wochen her und ich bin sehr dankbar dafür und auch dich liebe Elisa gefunden zu haben um noch mehr über all diese spannenden, lebensbereichernde Möglichkeiten kennenzulernen um immer mehr bei mir anzukommen. 🙏🏻

      1. Wie schön, liebe Daniela! Ich kann das ganz gut nachfühlen, weil ich auch mehr in eine kraftvolle Richtung orientiert war und Yin Yoga mir eine ganz andere Welt eröffnet hat. Ich bin durch die Ruhe sogar viel Stärker geworden und seitdem fasziniert von den Praktiken der tiefen Körperarbeit. Schön, dass du hier bist!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.