Yoga Nidra – der bewusste Schlaf

    Der tiefste Schlaf, der keiner ist

    Rare is he who knows Yoga Nidra,
    That sleep which is conscious,
    The sun rises in the night!
    His eyes are closed
    But they are connected with the all-seeing inner consciousness,
    His bed is prepared in Shunya, in nothingness,
    Completely detached from the body,
    The nature of that place is white and void.

    Hast du schon einmal lange geschlafen und bist müde aufgestanden? Bist du manchmal aus einem schönen, langen Schlaf mit einem schmerzenden Kopf oder sogar Körper aufgestanden? Viele Menschen stehen auch nach einem langen entspannten Wochenende erschöpft auf. Aber warum ist Schlaf nicht immer erholsam?

    Die meisten von uns denken, dass Entspannung sehr einfach ist; lehne dich zurück und schließe deine Augen. Wir sind müde, also gehen wir ins Bett und denken, dass dies Entspannung ist. Aber so ist es nicht wirklich. Solange wir nicht von aller Spannung befreit sind – muskulös, mental und emotional -, sind wir niemals entspannt. Trotz eines oberflächlichen Gefühls des Wohlbefindens sind die meisten von uns die ganze Zeit voller Spannungen. Solche Spannungen können verschiedene Auswirkungen haben. Einige beißen sich auf die Nägel, kratzen sich am Kopf oder klopfen gegen die Füße, sprechen zwanghaft oder sind leicht reizbar. Wir sind also selten wirklich entspannt. Wir brauchen in unserer reizüberfluteten Umwelt mehr als nur den herkömmlichen Schlaf, um uns tief zu entspannen.

    Was ist Yoga Nidra?

    Yoga Nidra bedeutet bewusster Schlaf. Eine Methode der geführten Meditation aus der Yogapraxis zur Tiefenentspannung, welche auf dem Rücken liegend ausgeführt wird. Dabei schläfst du nicht wirklich, sondern bist in einem Zustand absoluter Entspannung und Ruhe, in dem dein Unterbewusstsein aber wach und aktiv ist. Yoga Nidra geht auf das Wissen alter tantrischer Schriften zurück und wurde als vollkommen neues System von Swami Satyananda Saraswati in Indien entwickelt. Jeder, egal ob Yoga-Anfänger, Fortgeschrittener oder vollkommener Neuling in Entspannungstechniken, kann Yoga Nidra anwenden.

    Das Ziel der Technik ist es, einen Zugang zu deinem Bewusstsein zu öffnen und dabei zu trainieren, mit deinen Gedanken im Hier und Jetzt zu sein. Dieser Zustand nennt sich „Alpha-Zustand“ und wird von Schlafforschern auch beobachtet, wenn sich Probanden in der kurzen Phase zwischen Wachsein und Schlaf befinden.

    Eine Stunde Yoga Nidra wirkt so erholsam und regenerierend wie 4 Stunden normaler Schlaf!

    Das regelmäßige Praktizieren von Yoga Nidra hat viele positive Auswirkungen auf unsere körperliche und geistige Gesundheit. Dazu gehören:

    • gesteigerte Konzentrationsfähigkeit
    • Loslassen und innere Unabhängigkeit von äußeren Einflüssen
    • weniger Müdigkeit und mehr Energie
    • Lösen von körperlichen Verspannungen
    • mehr Gelassenheit und weniger Stimmungsschwankungen
    • bewussterer Umgang mit dir selbst und deinen Gefühlen
    • bewussterer Umgang mit anderen in deinem Umfeld 

    Tatsächlich ist die Fähigkeit, im Yoga Nidra bewusst zu schlafen und zu träumen, ein revolutionärer Prozess, der von vielen außergewöhnlichen Menschen im Laufe der Geschichte genutzt wurde.  Yoga Nidra führt uns in einen anderen Bereich, in dem der Körper und Geist entspannt sind und das Bewusstsein sich nach innen öffnet und sein ganzes Potential preisgeben kann. Nach außen scheint es wie normaler Schlaf, doch das Unterbewusstsein ist hellwach. 

    „Entspannung bedeutet nicht Schlaf. Entspannung bedeutet einen glückseligen Zustand, der kein Ende hat. Ich nenne Glückseligkeit absolute Entspannung. Schlaf ist etwas anderes. Schlaf bringt nur dem Verstand und den Sinnen Entspannung. Glückseligkeit entspannt den Atman, das innere Selbst. Deshalb ist im Tantra Yoga Nidra der Schlüssel zu Samadhi (Erleuchtung).“ (Swami Satyananda Saraswati)

    Die Macht des Unterbewusstseins

    Der Geist besteht aus zwei Ebenen – der bewussten (rationalen) und der unterbewussten (kreativen/intuitiven) Ebene. Mit dem Bewusstsein denken und schlussfolgern wir, und alle Gedanken, die uns regelmäßig durch den Kopf gehen, sinken in das Unterbewusstsein hinab, dem Sitz der Gefühle und der Kreativität. 

    Das Unterbewusstsein ist unglaublich mächtig und wird viel zu oft unterschätzt. In unserem Unterbewusstsein schaffen wir uns unsere ganz eigene Realität vom Leben. Wir verarbeiten, wir verdrängen, wir lernen, wir gestalten. 

    Yoga Nidra wirkt direkt auf der Ebene des Unterbewussten. So gibt es beispielsweise viele Studien über Yoga Nidra und unterbewusstes Lernen. Wer regelmäßig Yoga Nidra praktiziert, kann unterbewusste Vorgänge beeinflussen und diese Technik einsetzen um bspw. Ängste zu bekämpfen, effektiver zu lernen, bewusster zu Leben, Gewohnheiten abzulegen oder anzunehmen und so vieles mehr. Jeder Praktizierende berichtet von unterschiedlichen Erfahrungen nach einer Yoga Nidra Einheit. Das liegt daran, dass jeder von uns seine eigene, unbewusste bzw. unterbewusste Realität erschaffen hat, in welcher er täglich lebt.

    Yoga Nidra lässt sich deswegen schwer in Worte fassen. Man muss es erfahren! Probiere es aus und tauche ein in die Welt deines eigenen Unterbewusstseins.

    Ab September 2019 könnt ihr regelmäßig an Yoga Nidra Sessions teilnehmen. Den allerersten Termin findet ihr bereits im Kursplan!

    Habt ihr schon Erfahrungen mit Yoga Nidra gesammelt? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir davon berichtet! 

    0

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.